Bruchköbel 

Freizeitanlage "Dicke Eiche"

Die Freizeitanlage "Dicke Eiche" ist bei den Bruchköbelern ein beliebter Aufenthaltsort. Mitten im Wald gelegen, in wenigen Minuten fußläufig vom Parkplatz am Neuen Friedhof erreichbar, mit einem schönen Teich und Spielplatz läd dieser Ort zum Verweilen ein.

 

Mit dem hier vorhandenen Grillplatz, der gegen ein geringes Entgeld bei der Stadt angemietet werden kann, ist hier ein Platz der sich ideal für ausgelassene Feiern und Treffen eignet. Mehr Informationen zur Anmietung des Grillplatzes erhalten Sie hier.

 

Die "Dicke Eiche", nach der dieser Ort benannt ist, ist ein Naturdenkmal. Die echte historische "Dicke Eiche" stand bis 1946 ca. 500 Meter südliche der heutigen "Dicken Eiche" im Bruchköbeler Wald. Zwölf Bruchköbeler Schulkinder, die sich an den Händen fassen, konnten den mächtigen Stamm der historischen "Dicken Eiche" gerade umfassen.

 

Der uralte Stamm des historischen Baumes war aber im Laufe der Jahrhunderte morsch und hohl geworden, so dass die Ur-Dicke Eiche im Winterhalbjahr 1946/1947 gefällt werden musste. Mit dem Holz wurde das Badewasser in der früheren Bruchköbeler Badeanstalt Laux erwärmt.

 

Das heutige Naturdenkmal "Dicke Eiche" ist der letzte mächtige Baum aus einem Eichenbestand von einst, der ursprünglich den Namen Schiesaler Eiche trug, was aber nichts mit der militärischen Nutzung des Geländes zu tun hatte.

 

Der Teich selbst trocknete noch bis vor wenigen Jahrzehnten regelmäßig in jedem Hochsommer vollständig aus.