Neuerungen in der Pflegeversicherung

Ein Vortrag für alle Pflegenden und Alltagsbegleiterinnen

Die bisherigen drei Pflegestufen sollen durch fünf Pflegegrade ersetzt werden. Eine arbeitsfreie Zeit von 10 Tagen für Berufstätige, die die Pflege ihrer Angehörigen organisieren müssen, ist geplant. Vorgesehen sind weiter Alltagsbegleiterinnen, die helfen sollen, das eigenständige Wohnen und Leben der Betroffenen so lange wie möglich zu erhalten.

Die Reform der Pflegeversicherung ist mit mehr Geld für die Pflegenden, mit mehr Betreuenden, mit mehr Leistungen und einem neuen Pflegebegriff verbunden.

Die Pflegebedürftigkeit soll nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Verfassung einbeziehen. Demenzkranke, deren Zahl steigt, sollen besser betreut werden.

In Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. Wiesbaden bietet das Frauenreferat Bruchköbel zu dieser Thematik am 04. November 2015, in der Zeit von 17:00 bis 20:00 Uhr, einen Vortrag an. Die Inhalte des Vortrags sind:

 

·         Chancen und Leistungen der neuen Pflegeversicherung

·         Konkrete Hilfen für Betroffene

·         Aufgaben und Möglichkeiten der vorgesehenen Alltagsbegleiterinnen

·         Erleichterungen und Veränderungen für die pflegenden Angehörigen

Referentin ist Frau Ingrid Claas, Fachanwältin für Sozial- und Versicherungsrecht, aus Wiesbaden

Veranstaltungsort ist der Seniorentreff Mitte, Hauptstraße 32 ,63486 Bruchköbel.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 €. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden Anmeldungen erbeten unter: ckraemer(at)bruchkoebel.de, Telefon 06181-975 261.

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Freitag
8.30 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag zusätzlich
15.00 Uhr - 18.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Tel : 06181 - 975-0
Fax: 06181 - 975-204
Email: info(at)bruchkoebel.de

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag und Mittwoch
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag        
08:30 Uhr bis 16:00 Uhr (durchgehend)
Donnerstag
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag
07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Bruchköbel auf Facebook