Vaterschaftsanerkennung

Im deutschen Recht wird die Abstammung durch die Vorschriften der §§ 1592 ff Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) geregelt.

Die Vaterschaftsanerkennung ist öffentlich zu beurkunden (z.B. beim Jugendamt, Standesamt, Notar) und sie ist auch schon vor der Geburt zulässig.

 


Wer ist Mutter, wer ist Vater eines Kindes?


Mutterschaft
Mutter eines Kindes ist die Frau, die das Kind geboren hat (§ 1591 BGB).
Eine besondere Anerkennung der Mutterschaft ist im deutschen Recht nicht gegeben.
Das Heimatrecht eines Elternteils kann eine solche Erklärung jedoch vorsehen (z.B. Italien, Frankreich).
(Modalitäten siehe Vaterschaftsanerkennung)

 

Vaterschaft
Vater eines Kindes ist der Mann,
1.    der mit der Mutter verheiratet ist;
2.    der Vaterschaft anerkannt hat oder
3.    dessen Vaterschaft gerichtlich festgestellt ist

 


Benötigte Unterlagen
•    Personalausweis oder Reisepass der Eltern
•    Geburtsurkunde der Eltern
•    Geburtsurkunde des Kindes, wenn es bereits beurkundet ist

Die Aufzählung ist nicht abschließend. Wenn z.B. ein Elternteil noch minderjährig ist, müssen auch die Sorgeberechtigten zustimmen.
Gerne informieren wir Sie über Ihren individuellen Einzelfall.

 


Kosten
Die Vaterschaftsanerkennung ist gebührenfrei.
32 € für die Vereidigung eines Dolmetschers (wenn die Eltern nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen)

Diese Leistung wird angeboten von

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Freitag
8.30 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag zusätzlich
15.00 Uhr - 18.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Tel : 06181 - 975-0
Fax: 06181 - 975-204
Email: info(at)bruchkoebel.de

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag und Mittwoch
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag        
08:30 Uhr bis 16:00 Uhr (durchgehend)
Donnerstag
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag
07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Bruchköbel auf Facebook