Bruchköbel 

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie eine kurze Aufstellung sehr häufig gestellter Fragen, sowie alle relevanten rechtlichen Grundlagen.

 

 

Kann ich  eine Fundsache behalten?

Der Finder hat bei der Anzeige des Fundes die Möglichkeit den Erwerb am Eigentum der Sache geltend zu verlangen. Nach Ablauf einer sechsmonatigen Aufbewahrungsfrist geht die Fundsache in sein Eigentum über.

 

 

Muss ich Fundsachen abgeben?

Ja. Fundsachen müssen abgegeben, bzw. beim Fundbüro angezeigt werden.  Der Finder hat bei Interesse am Eigentumserwerb der Fundsache die Möglichkeit, die Fundsache bis zum Ablauf der Aufbewahrungsfrist zuhause aufzubewahren.

 

 

Wo gebe ich Fundsachen ab?

Fundsachen können während der Öffnungszeiten im Rathaus Bruchköbel, Zimmer 1 und 2 abgegeben werden.

 

 

Werden Fundsachen bei mir abgeholt?

Nein. Fundsachen werden nur im Ausnahmefall abgeholt. 

 

 

Wann bekomme ich Finderlohn?

Auszug aus dem BGB: 

Der Finder kann von dem Empfangsberechtigten einen Finderlohn verlangen. Der Finderlohn beträgt von dem Wert der Sache bis zu 500 Euro fünf vom Hundert, von dem Mehrwert drei vom Hundert, bei Tieren drei vom Hundert. Hat die Sache nur für den Empfangsberechtigten einen Wert, so ist der Finderlohn nach billigem Ermessen zu bestimmen.

Der Anspruch ist ausgeschlossen, wenn der Finder die Anzeigepflicht verletzt oder den Fund auf Nachfrage verheimlicht.

 

 

Kann ich Fundsachen außerhalb der Versteigerung erwerben?

Nein. Fundsachen müssen versteigert werden.

 

 

Wann werden Fundsachen versteigert?

Die Fundsachenversteigerungen finden in einem Abstand von zwei Jahren statt und werden von der Stadt Bruchköbel öffentlich bekannt gemacht.

 

 

Kann ich Fundsachen besichtigen?

Außerhalb einer Versteigerung ist die Besichtigung der Fundssachen prinzipiell nicht möglich. Nach genauer Beschreibung eines vermissten Gegenstandes kann eine einzelne Fundsache von den Sachbearbeitern des Fundbüros für den Abgleich freigegeben werden. Vor jeder Versteigerung wird eine Liste mit der Beschreibung aller zu versteigernden Fundsachen bekannt gemacht, die unmittelbar vor Versteigerungsbeginn begutachtet werden können.

 

 

Wie lange werden Fundsachen aufgehoben?

Fundsachen müssen aufgrund der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist mindestens 6 Monate aufgehoben werden. Alle nach Ablauf dieser Frist nicht abgeholten bzw. nicht versteigerten Gegenstände werden bis nach der darauffolgenden Versteigerung von der Stadt Bruchköbel verwahrt.

 

Hier finden sie das gesamte Fundrecht auf einen Blick.

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Freitag
8.30 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag zusätzlich
15.00 Uhr - 18.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Tel : 06181 - 975-0
Fax: 06181 - 975-204
Email: info(at)bruchkoebel.de

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag und Mittwoch
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag        
08:30 Uhr bis 16:00 Uhr (durchgehend)
Donnerstag
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag
07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Bruchköbel auf Facebook